Unter den Linden
 

Die Straße führt von der Schloßbrücke und dem Lustgarten zum Pariser Platz östlich des Brandenburger Tors.

Die Namensgebung erfolgte 1734.
Sie war schon im 16. Jahrhundert als Landstraße durch den Tiergarten über Lietzow nach Spandau vorhanden. In der Mitte des 17. Jahrhunderts erfolgte ihre Anlage von der Schloßbrücke bis zur Universität als breite Straße. Beim Bau der Dorotheenstadt 1937 bis 1680 entstand der Teil zwischen Universität und Schadowstraße. Der Teil zwischen Schadowstraße und Pariser Platz wurde bei der Erweiterung der Dorotheenstadt 1737 angelegt. Die Straßenbezeichnung von der Universitätsstraße bis zur Schloßbrücke erfolgte erst 1936. Vordem hieß dieser Straßenteil Kaiser-Franz-Joseph-Platz und Platz am Zeughaus.

Frühere Namen waren Erste Straße (1673-1674), Neustädtische Allee (um 1674-1690), Lindenallee (1690-1723) und Lindenstraße (1723-1734).