Dorotheenstraße
 

Sie verläuft vom Kupfergraben und der Friedrichstraße zur Ebertstraße unweit des Reichstagsgebäudes.

Die Namensgebung erfolgte am 25. April 1822.
Namensgeberin ist Dorothea, * 29.9.1636 Glücksburg, + 6.8.1689 Karlsbad, Kurfürstin von Brandenburg.
Die um 1840 angelegte Verlängerte Dorotheenstraße, die bis zur Sommerstraße führte, wurde 1846 in die Dorotheenstraße einbezogen.

Die Straße trug diesen Namen bis 1.3.1951 und seit dem 1.11.1995 wieder. Frühere Namen waren Am Bauhof (um 1696-1822)
Hinter dem Observatorium (18. Jh.-1822)
Hinter Gasse (17. Jh.-18. Jh.)
Letzte Straße (18. Jh.-1822)
Clara-Zetkin-Straße (1951-1995).