Kronprinzenstraße

Pankow, Ortsteil Niederschönhausen
Name ab vor 1900
Name bis 4.5.1950
Namen
(früher/später)
Majakowskiring (1950)
Namens-
erläuterung
Kronprinz, Bezeichnung für den Thronfolger in direkter Linie in Kaiser- und Königreichen. Mit der Namensgebung der Straße sollten die preußischen Kronprinzen aus dem Hause der Hohenzollern geehrt werden. Zur Zeit der Benennung war der älteste Sohn Wilhelms II., Friedrich Wilhelm Viktor August Ernst, * 6.5.1882 Potsdam, 20.7.1951 Hechingen, Kronprinz des deutschen Reiches und Preußens.
Prinz Wilhelm war der erste Sohn von Kaiser Wilhelm II. und Auguste Victoria. 1901-1903 studierte er in Bonn. 1911 wurde er Kommandeur des Leibhusarenregiments in Danzig. Er erhielt von der Universität Berlin den Dr. h. c., von der Technischen Hochschule Berlin den Dr.-Ing., von der Tierärztlichen Hochschule den Dr. med. vet. Am 6.6.1905 heiratete er Cecilie, Prinzessin zu Mecklenburg-Schwerin (20.9.1886-6.5.1954). Politisch stand er dem Alldeutschen Verband nahe. Im Ersten Weltkrieg kommandierte er die 5. Armee, seit November 1916 als General der Infanterie die Heeresgruppe "Deutscher Kronprinz" in Frankreich. Nach dem Krieg sah er sich durch die Novemberrevolution zum Thronverzicht gezwungen. Bis 1923 wohnte er auf der Insel Wieringen, konnte dann nach Deutschland zurückkehren und lebte in Oels und Potsdam. Er wurde Mitglied des Stahlhelms, ein Vertrauter von General Schleicher und unterstützte 1932 Hitlers Kandidatur zur Reichspräsidentenwahl. Er schloß sich zwar nicht, wie sein Bruder August Wilhelm, der NSDAP an, trat aber in das NS-Kraftfahrerkorps ein. 1945 wurde er von Frankreich zunächst interniert, lebte dann in Hechingen. Der Ehe mit Cecilie entstammten sechs Kinder: Prinz Wilhelm, Prinz Louis Ferdinand, Prinz Hubertus, Prinz Friedrich, Prinzessin Alexandrine und Prinzessin Cecile.
aktueller Name Majakowskiring


© Edition Luisenstadt, 2008
www.berlingeschichte.de