Reuleauxstraße

Treptow-Köpenick, Ortsteil Oberschöneweide
Name ab um 1896
Name bis um 1907
Namen
(früher/später)
Westendstraße (um 1907-1948)
Fritz-Kirsch-Straße (1948)
Namens-
erläuterung
Reuleaux, Franz, * 30.9.1829 Eschweiler b. Aachen, 20.8.1905 Berlin, Techniker.
Reuleaux war 1854/55 Leiter einer Maschinenfabrik in Köln, ab 1856 Professor für Maschinenkunde in Zürich und von 1864 bis 1896 Professor an der Gewerbeakademie in Berlin (von 1867 bis 1879 deren Direktor). Er gilt als Begründer der Kinematik ("Theoretische Kinematik", zwei Bde., 1875/1900), der Lehre von den Bewegungsabläufen von Maschinenelementen und der wissenschaftlichen Maschinenlehre. Darüber hinaus arbeitete er auf dem Gebiet der Elektrotechnik und des Baus von Verbrennungskraftmaschinen. Auf den Weltausstellungen in Paris (1867), Wien (1873) und Philadelphia (1876) war er Mitglied der Jury, zu den Ausstellungen in Sidney und Melbourne (1879/81) wurde er als Reichskommissar entsandt. Sein besonderes Interesse galt der Qualitätsverbesserung deutscher Erzeugnisse; von nachhaltiger Wirkung auf die deutsche Wirtschaft waren seine "Briefe aus Philadelphia" (1876), in denen er deren Produkte als "billig und schlecht" beurteilte. Weiterhin beteiligte sich Reuleaux an der Schaffung eines einheitlichen deutschen Patentgesetzes und wirkte als Sachverständiger 1886 bei der Revision dieses Gesetzes. Er erhielt ein Ehrengrab in Schöneberg auf dem Alten Zwölf-Apostel-Friedhof (evangelisch), Kolonnenstraße 2425.
aktueller Name Fritz-Kirsch-Straße


© Edition Luisenstadt, 2008
www.berlingeschichte.de