Joseph-Joachim-Straße

Charlottenburg-Wilmersdorf, Ortsteil Grunewald
Name ab 17.3.1909
Name bis 20.3.1939
Namen
(früher/später)
Auerbachstraße (1898-1909)
Oberhaardter Weg (1939)
Gottfried-von-Cramm-Weg (1983)
Namens-
erläuterung
Joachim, Joseph, * 28.6.1831 Kittsee b. Preßburg, 15.8.1907 Berlin, Violinvirtuose und Komponist.
Er wurde am Wiener Konservatorium ausgebildet, studierte seit 1843 in Leipzig und wurde 1850 als Konzertmeister in Weimar angestellt. 1854-1866 wirkte er in dieser Eigenschaft in Hannover. Nach 1866 ließ Joachim sich in Berlin nieder, wurde Professor, Direktor der Musikhochschule und Mitglied der Akademie der Künste. Als Primarius des nach ihm benannten Streichquartetts wurde er ebenso gerühmt wie als Solist. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Gemeinde, Fürstenbrunner Weg 69-79.
  Am 17.3.1909 wurde ein Abschnitt der Auerbachstraße herausgelöst und in Joseph-Joachim-Straße umbenannt. Als die Nationalsozialisten alle jüdischen Straßennamen beseitigten, erhielt die Straße am 20.3.1939 den Namen Oberhaardter Weg.
aktueller Name Oberhaardter Weg, Gottfried-von-Cramm-Weg


© Edition Luisenstadt, 2008
www.berlingeschichte.de