Sommerstraße

Mitte, Ortsteile Mitte, Tiergarten
Name ab 19.1.1859
Name bis 24.4.1925
Namen
(früher/später)
Kasernenstraße (um 1767-1859)
Friedrich-Ebert-Straße (1925-1933)
Hermann-Göring-Straße (1933-1945)
Ebertstraße (1947)
Friedrich-Ebert-Platz (1999)
Namens-
erläuterung
Sommer, Carl August Heinrich, * 4.8.1801 Berlin, 13.5.1873 Berlin, Zimmermeister, Kommunalpolitiker.
Er besuchte das Joachimsthalsche Gymnasium, Burgstraße, und absolvierte eine Zimmermannslehre. Er erlangte 1827 als Zimmermeister das Berliner Bürgerrecht und wirkte ab 1828 als Bürgerdeputierter in der Armenkommission. Daneben war er ab 1831 Vorsteher des Bezirks, in dem sich seine Werkstatt befand, Kaiserstraße (heute Jacobystraße), sowie 18451848 Vorsteher seines Wohnbezirks Pariser Platz. Er war 1845/46 und 18481852 Stadtverordneter. Ab 1849 unbesoldeter Stadtrat, hatte er als Generalfeuerherr die Oberaufsicht über den Bautenbrandschutz. Nach seinem Ausscheiden aus dem Magistrat im Oktober 1863 wurde ihm am 3.1.1864 der Titel Stadtältester verliehen. Sommer ließ mehrere Häuser in der Dorotheenstadt bauen, von denen nur noch das Haus Sommer in der Dorotheenstraße erhalten ist. Sein Wohnhaus Pariser Platz 6 und 6 A (heute Nr. 1), ist ebenfalls als Haus Sommer bekannt.
  1882 wurde die bis zur Hindersinstraße reichende Straße auf den Abschnitt Brandenburger Tor bis Reichstagufer verkürzt.1925 bildete man aus Sommerstraße und Budapester Straße die Friedrich-Ebert-Straße.
aktueller Name Ebertstraße, Friedrich-Ebert-Platz


© Edition Luisenstadt, 2008
www.berlingeschichte.de