Hindersinstraße

Mitte, Ortsteil Tiergarten
Name ab 22.4.1872
Name bis 24.8.1972
Namen
(früher/später)
Seegerhof (1852-1872)
Namens-
erläuterung
Hindersin, Gustav Eduard von, * 18.7.1804 Wernigerode, 25.1.1872 Berlin, Militär.
Er trat 1820 ins preußische Heer ein und kam 1830 in den Generalstab. Bei der Niederwerfung des badischen Aufstands geriet er 1849 bei Ladenburg in Gefangenschaft. Im Deutsch-Dänischen Krieg 1864 leitete er den Artillerieangriff auf die Düppeler Schanzen. Danach zum Generalinspekteur der preußischen Artillerie ernannt, beschleunigte er ihre Ausstattung mit gezogenen Geschützen. Diese Neuerung war 1866 noch nicht abgeschlossen und bewährte sich erstmals im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71.
  Hindersin wohnte in dieser Straße im Haus Nr. 4 a.

Die Straße führte von der damaligen Roonstraße (sie lag im Bogen am Kronprinzenufer) zum Reichstagufer. Sie wurde 1972 eingezogen.


© Edition Luisenstadt, 2008
www.berlingeschichte.de