Großadmiral-von-Koester-Ufer

Mitte, Ortsteil Tiergarten
Name ab 5.6.1935
Name bis 31.7.1947
Namen
(früher/später)
Schöneberger Ufer (1849-1935, 1947)
Straße auch in Friedrichshain-Kreuzberg (Kreuzberg)
Namens-
erläuterung
Koester, Hans von, * 29.4.1844 Schwerin, 21.2.1928 Kiel, Militär.
Er entstammte einer seit etwa 1720 in Wismar und Umgebung ansässigen Kaufmanns- und Gutsbesitzerfamilie. Koester trat 1859 als Kadettenaspirant in die preußische Marine ein. 1896 wurde er Admiral und Chef der Marinestation der Ostsee in Kiel. 1900 wurde er geadelt. Am 28. Juni 1905 erhielt er als erster deutscher Marineoffizier den Rang eines Großadmirals. Im Herbst 1906 wurde er als Flottenchef verabschiedet, blieb der Marine jedoch weiter verbunden und war ab 1908 Präses des Deutschen Flottenvereins.
  Die Rückbenennung in Schöneberger Ufer wurde am 31. Juli 1947 amtlich bestätigt.
aktueller Name Schöneberger Ufer


© Edition Luisenstadt, 2008
www.berlingeschichte.de